Aktuelle Feuerwehrnachrichten

Monatsbericht August 201721.09.2017

Der Monat August wurde geprägt von den Ereignissen auf dem Gestütshof in St. Johann-Würtingen.

Die Feuerwehr Eningen unter Achalm musste im vergangenen Monat fünf Brand-, ein Umweltschutz- und 2 Sondereinsätze sowie 11 Hilfeleistungen abarbeiten.

In der Nacht vom 15.08.2017 auf den 16.08.2017 schliefen die Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Eningen wie normale Bürger. Doch als um 01:04 Uhr der schrille Ton des Funkmelders ertönte war die Nachtruhe vorbei. Rasch wurden Socken angezogen und mit dem privaten PKW in das Feuerwehrhaus gefahren. Dort angekommen wurde man über das Brandereignis auf dem Gestütshof St. Johann informiert und in wenigen Sekunden wurde die Einsatzkleidung angelegt und die Fahrzeuge besetzt. Als die Fahrzeuge die Albhochfläche erreichten sah man, trotz wolkenbedecktem Himmel und Regen, bereits von weitem den Feuerschein am Nachthimmel.

Bereits auf der Anfahrt gab der zuständige Einsatzleiter, der Kommandant der Feuerwehr St. Johann, Großalarm für seine gesamten Ortsteile und zusätzlich für die Feuerwehr Eningen. Die Feuerwehr Eningen wird aufgrund des Nachbarschaftsabkommens bei größeren Schadenslagen, wie beispielsweise einem Brand, mit der Drehleiter angefordert.

An der Einsatzstelle angekommen brannte ein altes Wirtschaftsgebäude, welches als Kornspeicher genutzt wird. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs wurden dort die Ernteerträge von rund 600 bis 700 Tonnen Getreide eingelagert.

An der Einsatzstelle waren 150 Feuerwehrkräfte mit 26 Fahrzeugen, um den Brand in Griff zu bekommen. Aufgrund der schlechten Wasserversorgung, selbst durch die schnell hinzugezogenen Landwirte mit ihren großen Wasserfässern, einem Pendelverkehr mit Feuerwehrfahrzeugen und dem Wasserförderzug der Feuerwehr Reutlingen, konnten die Feuerwehrleute das Abbrennen des Gebäudes nicht verhindern. Somit beschränkte man sich auf den Schutz der umliegenden Gebäude, insbesondere der angrenzenden Reithalle.

In den Folgetagen wurde man dann zu weiteren Nachlöscharbeiten und zu zwei Sondereinsätzen gerufen. Bei den Sondereinsätzen handelte es sich um eine Amtshilfe für die Polizei. Da das Gebäude abgerissen wurde, konnten sich die Beamten der Kriminalpolizei von der Eninger Drehleiter aus ein Bild von dem Gebäude machen.

Die weiteren Brandeinsätze im Monat August beliefen sich auf zwei automatische Brandmeldeanlagen in Eninger Industriebetrieben i Eningen sowie ein ausgelöster hausinterner Rauchwarnmelder.

Die Hilfeleistungen bestanden hauptsächlich aus dem Beseitigen von Eichenprozessionsspinnern. Daneben standen eine Personenrettung und eine Beratung an.

Zu einer Ölspur wurde die Feuerwehr am 28.08.2017 in die Bahnhofstraße gerufen. Hier verlor ein Fahrzeug eine nicht geringe Menge an Motoröl. Dieses wurde von der Feuerwehr abgestreut und aufgenommen. Dazu musste die Bahnhofstraße teilweise voll gesperrt werden.

Somit beläuft sich das Einsatzaufkommen der Freiwilligen Feuerwehr Eningen unter Achalm mit Ende des Monats August auf insgesamt 79 Einsätze.